Mit einem Bild aus den U-Bahnkameras fahndet zurzeit die Kriminalpolizei in Hamburg nach einem gewalttätigen Mob von Migranten. Bereits im Mai dieses Jahres griff dort der kriminelle Schlägertrupp augenscheinlicher Ausländer grundlos einen 19-jährigen Fahrgast im U-Bahnhof Hamburg-Eilbek an. Als der Attackierte vor den Prügel-Migranten flüchtete und stürzte, trat die Gruppe entmenscht auf ihn ein und stieß ihr Opfer dann noch vollkommen enthemmt auf die Gleise des U-Bahnbereichs. Lediglich durch Glück fuhr genau in diesem Augenblick kein Zug ein und der junge Mann sprang so dem Tod quasi noch einmal von der Schippe.

Nachdem in der multi-kriminellen Hansestadt die konventionelle Fahndung der Polizei scheinbar nicht zum Erfolg …


Hinterlasse einen Kommentar

widerstand.info Icon